Umsatz

So steigern Sie Ihre Umsätze

Medienhäuser haben ihr Geld bislang mit einem attraktiven Produkt verdient, das sie günstig herstellten und intelligent vertrieben. Das ist für Printprodukte heute schwieriger geworden. Wir unterstützen die Verlage darin, in diesem Bereich wieder deutlich wirtschaftlicher zu werden. Wir stärken die heutigen Erträge und schaffen damit zugleich die Basis für die künftigen.

Attraktive Verlagsprodukte herstellen

Sie haben zukünftig nur noch eine Datenbank für das gesamte Medienhaus. Das heißt: Alle Daten stehen allen Abteilungen zur Verfügung. Mit deren Hilfe können Sie in allen Abteilungen die passenden Produkte für die jeweiligen Kunden schaffen. Sie können die Angebote lokalisieren, individualisieren und anschließend analysieren. Da die Produkte datengetrieben sind, bekommen die Kunden ihre Anzeige, ihr Banner, ihre Beilage, ihr Abo, ihr Portal, ihre Bestellung und ihre Rechnung genauso, wie sie es sich wünschen.

Produkte intelligent vermarkten

Die zentrale Datenbank ermöglicht zugleich, die attraktiven Produkte intelligent zu vermarkten. Ihre Mitarbeiter haben alle wichtigen Daten und Zahlen mit einem Klick im Überblick – sowohl im Büro als auch beim Kunden vor Ort. Sie können wiederkehrende Prozesse automatisieren, so dass sie keine neue Arbeit mehr machen. Und sie können Kunden Möglichkeiten einrichten, Produkte auf der Plattform selbst zu buchen und zu gestalten, wenn Sie dies wünschen.

Produkte passend erfinden

Die Media-Business-Suite analysiert die Handlungen und Reaktionen der Kunden aller Bereiche. Dadurch erfahren Sie, was die Kunden wünschen und welche Produkte oder Dienstleistungen sie in Zukunft erfolgversprechend anbieten können. Unser agil arbeitendes Entwicklerteam schafft kontinuierlich die Programme dazu. Und dank seiner Grundausrichtung mit Standardisierung und Automatisierung wird unser System auch die neuen Produkte und Dienstleistungen so zu Ihren Kunden bringen, dass in Ihrem Haus keine unnötige Arbeit anfällt und Ihre Mitarbeiter sich auf wertschöpfende Arbeit konzentrieren können.

Sie möchten wissen, wie Sie mit JJK Produkte attraktiv herstellen, intelligent vermarkten und passend erfinden? Dann lesen Sie dieses Interview mit JJK-Geschäftsführer Mark Jopp.

Ideen zur Customer journey

Zur möglichen Customer journey hier einmal ein kurzes Brainstorming. Aus einer Geburtsanzeige entstehen 20 neue Geschäftsideen. Wie das dank JJK möglich ist und sofort mit der Media-Business-Suite umgesetzt werden kann, zeigen wir Ihnen in einem kurzen Video.


Mehr Info?

Sie möchten mehr darüber wissen, welche Möglichkeiten sich Ihnen bieten, um Kunden und Umsätze zu entwicklen? Kontaktieren Sie uns. Wir sind gern für Sie da.




Kosten senken

So senken Sie Ihre Kosten

Die richtige Nutzung der Media-Business-Suite halbiert nachweislich den Arbeitsaufwand Ihrer Mitarbeiter in vielen Bereichen. Am Anfang steht dabei die Wertstromanalyse.

Unser Ansatz, um Ihre Kosten zu senken

Mal angenommen, Sie wollen abnehmen. Dann gibt es zwei Möglichkeiten: hungern oder Sport treiben. Beides macht schlank, aber das eine schwach und das andere stark. JJK hilft den Medienhäusern stärker zu werden, weil wir nicht die Wertschöpfung abbauen, sondern die Verschwendungen. Die Wertstromanalyse ist unser Instrument, das diese Verschwendungen sichtbar macht. Wir helfen den Verlagen, sehen zu lernen und das Offensichtliche zu erkennen.

Auftragserfassung
per E-Mail

Vor Optimierung:
11 Arbeitsschritte

Nach Optimierung:
3 Arbeitsschritte





Kundenkorrektur
einer Anzeige

Vor Optimierung:
12 Arbeitsschritte

Nach Optimierung:
4 Arbeitsschritte





Zustellerverwaltung
 

Vor Optimierung:
12 Arbeitsschritte

Nach Optimierung:
6 Arbeitsschritte





Der Weg: die Wertstromanalyse

Produktivität wirkt sich direkt auf alle anderen Faktoren eines Medienhauses aus: auf Gewinn, Liquidität, Innovationskraft. Die Wertstromanalyse stellt deshalb die Produktivität in den Mittelpunkt. Und zwar so: Wir schauen uns vor Ort jeden Arbeitsschritt im Tagesgeschäft an. Wir zählen die Arbeitsschritte, wir messen die Zeit – und rechnen beides in Wertschöpfung und Verschwendung um. Anschließend entwickeln wir mit Ihnen einen neuen Prozess, in dem das gleiche Ergebnis mit weniger Schritten und in kürzerer Zeit erreicht wird. Im Schnitt ergibt die Wertstromanalyse, dass ein Verlag seine Wirtschaftlichkeit um 50 bis 60 Prozent steigern und seine Effizienzstärke auf 95 bis 98 Prozent erhöhen kann.

Das Ziel: Mehr Zeit für Kunden und wertvolle Arbeit

Die Wertstromanalyse führt nicht dazu, Menschen zu entlassen, sondern dazu, sie zu entlasten. Nach der Wertstromanalyse werden sie ihre Arbeitszeit nicht mehr für monotone und nervende Arbeitsschritte verschwenden, sondern komplett im Sinne des Verlags und seiner Produkte einsetzen. Das ist die sehr angenehme Form des Sparens, weil wir nur die Dinge weglassen, die aufhalten und frustrieren. Für die Medienhäuser bedeutet das zugleich: Sie investieren ihr Geld in mehr produktive, sinnhafte und menschlich wertvolle Arbeit. Und wir sorgen dafür, dass sich keine neuen Schattenprozesse entwickeln und Sie dauerhaft bei den Effizienz-Spitzenwerten bleiben.

Effizienzdiagramm: Wo stehen Sie?
Marker

Und wo stehen Sie?

Ob Sie eine Wertstromanalyse brauchen? Das können Sie leicht herausfinden:

Gehen Sie in Ihre Anzeigenabteilung und schauen Sie, ob Sie dort einen Taschenrechner auf einem Schreibtisch finden. Oder lassen Sie von einem Mitarbeiter den Desktop seines Computers zeigen und gucken Sie, ob Sie dort eine Excel-Tabelle sehen. Taschenrechner und Excel-Tabellen sind immer Verschwendung – und ein Zeichen dafür, dass Sie Kosten senken können.

Mehr Info?

Sie wollen wissen, was Sie einsparen können? Kontaktieren Sie uns. Dann sprechen wir über die Wertstromanalyse, die Aufwände und einen Termin.

Lesen Sie zum Thema CRM hier ein Interview mit JJK-Geschäftsführer Torsten Klupsch.



Kosten

Sie bekommen einen starken Partner

Wenn Sie in Ihrem Verlag eine Software erneuern, dann wird Ihr Unternehmen zehn, vielleicht 15 Prozent besser. Wenn Sie Ihr Unternehmen ganzheitlich neu organisieren (Business-Reengineering), dann schaffen Sie einen viel größeren Fortschritt. JJK ist dafür genau der passende Partner, weil wir drei Kompetenzbereiche abdecken und sie damit dreifach unterstützen.

Unser Alleinstellungsmerkmal

Bei JJK gibt es die drei für Ihr Unternehmen wichtigen Wissensbereiche aus einer Hand:

  1. Wir kommen aus der Verlagsbranche und arbeiten seit mehr als 25 Jahren in und für Medienhäuser.
  2. Wir sind Experten für moderne Managementmethoden und die Steuerungsprozesse in einzelnen Abteilungen und ganzen Unternehmen.
  3. Wir haben ein großes Entwickler-Team, das das Wissen aus den Bereichen „Verlag“ und „Prozesse“ in technische Lösung transformiert.
Dreifache Unterstützung: Analyse, Werkzeug, Umsetzung
  1. Unser dreifaches Wissen sorgt dafür, dass wir Ihr Medienhaus umfassend untersuchen können. Wir verstehen jeden Arbeitsschritt in Ihrem Unternehmen, schauen uns diese vor Ort an und erstellen eine Wertstromanalyse. Aus dieser wird ersichtlich, wo es im Verlag Verschwendungen gibt, wo Prozesse verkürzt oder automatisiert werden können.

    Wir senken Ihre Kosten

  2. Nach der Analyse liefern wir das Werkzeug, um maximal effizient zu arbeiten: unsere Media-Business-Suite. In der Mitte dieses Systems steht die eine und einzige Datenbank. Dieses Zentrum ist mit Modulen verbunden, die Medienhäuser nach ihren Bedürfnissen einsetzen. Diejenigen, die sie nicht benötigen, bleiben einfach offline. So entsteht ein System ohne Schnittstellen und damit auch ohne Schwachstellen. Mit diesem System können Sie dann Prozesse genau an den Stellen standardisieren und automatisieren, wo es für Ihr Unternehmen sinnvoll ist. Sie tauschen nicht nur ein Programm und müssen mit den Schwächen der anderen weiterleben. Sie bekommen erstmals ein komplettes System, in dem alles perfekt aufeinander abgestimmt ist. Unsere Software ist die leistungsfähigste und wirtschaftlichste für Medienhäuser im deutschsprachigen Raum.
  3. Mit der Umsetzung garantieren wir den Erfolg. Damit die Media-Business-Suite von den einzelnen Mitarbeitern, von ganzen Abteilungen und in der Gesamtsteuerung richtig eingesetzt wird, bieten wir das damit verbundene Projektmanagement an. Wir schulen die Mitarbeiter und begleiten die praktische Umsetzung.
Die drei Bereiche des Wissens
Systemkreis
Mehr Info?

Sie wollen uns und unsere einzigartige Kombination aus dreifachem Wissen und den passenden Werkzeugen kennenlernen? Dann kontaktieren Sie uns.



Große Gemeinschaft

Sie werden Teil einer großen Gemeinschaft

Wir haben unsere Leistung in mehr als 200 Projekten bewiesen und möchten Ihnen einige unserer Kunden vorstellen.

Unsere Kunden in Kennzahlen:
Die mit JJK durchgeführten Geschäftsprozesse belaufen sich insgesamt auf mehr als

1200

Titel & Marken

78

Zustellbezirke

800

Abonnenten

1

Anzeigenaufträge/Jahr

62

Belieferte Haushalte/Woche

4

Beilagen/Prospekte/Jahr

Fünf von 150 Kunden im Kurzportrait

Berliner Woche
Bodo Krause, Berliner Woche

„Für uns markiert der Start der Zusammenarbeit mit JJK den Einstieg in eine digitale und hocheffiziente Zeitungsproduktion. Ein Prozess, der bis heute andauert. JJK ist in all diesen Jahren nicht nur Dienstleister oder Lieferant gewesen, sondern stets ein lebhafter und sehr offener Teilnehmer an der Diskussion über die Weiterentwicklung der Berliner Woche.“
Bodo Krause, CEO

Profil

Die Berliner Woche ist das auflagenstärkste Anzeigenblatt Deutschlands. Der Verlag gehört zur Funke-Medien-Gruppe, Essen.


Lokalausgaben

30

Auflage Anzeigenblatt

1.309.275

Kunde seit

2001

Die von der Berliner Woche eingesetzten JJK-Module
Eingesetzte JJK-Module, Berliner Woche

Grafschafter Nachrichten, Nordhorn
Andre Kröse, Grafschafter Nachrichten

„Verlag, Vertrieb und Logistik aus einer Hand bedeuten für die IT eine weitgehend schnittstellenfreie Umgebung. Ideal um die Prozesse im Haus schlank, effizient und modern zu halten. Zentrale Datenhaltung und eine offene Datenbank ermöglichen eine perfekte Auswertung von Daten und Steuerung von Prozessen. Die Installation der Programme auf einem Terminalserver erleichtert Einrichtung und Wartung.“
Andre Kröse, IT-Leiter

Profil

In der GN-Mediengruppe erscheinen die Tageszeitung “Grafschafter-Nachrichten” und das Anzeigenblatt “Sonntagszeitung”. Es gibt verschiedene Onlineportale und auch in der digitalen Außenwerbung ist die Gruppe aktiv. Der Verlag setzte als erste Tageszeitung das Abo-Management von JJK ein.


Lokalausgaben

1

Kunde seit

2007

Auflage Tageszeitung

20.926

Auflage Anzeigenblatt

54.800

Zustellbezirke TZ

400

Zustellbezirke AZ

280

Mediaberater

8

Mitarbeiter Anzeigenverwaltung

5

Die von den Grafschafter Nachrichten eingesetzten JJK-Module
Eingesetzte JJK-Module, Grafschafter Nachrichten

Heidenheimer Zeitung
Martin Wilhelm, Heidenheimer Zeitung

„Mit der Einführung von JJK hat die Heidenheimer Zeitung in die Zukunft investiert. Wir setzen das System ein, weil es gleichermaßen anwenderfreundlich wie wirtschaftlich ist. Mit JJK konnten wir unsere Geschäftsprozesse sicher und hoch effizient gestalten. Das Komplettsystem „aus einem Guss“ erfüllt diese Anforderungen und wird auch unseren hohen Ansprüchen in Bezug auf unseren Kundenservice gerecht.“
Martin Wilhelm, CEO

Profil

Die Heidenheimer Zeitung ist eine regionale Tageszeitung. Der Verlag ist Mitglied im Verbund der Südwest Presse, Ulm. Neben der Anzeigenzeitung “Neue Woche” betreibt der Verlag auch das Portal “Lände24” und das Amtsblatt “Giengener Stadtnachrichten”.


Kunde seit

2014

Auflage Anzeigenblatt

55.629

Auflage Tageszeitung

22.655

davon digital

3487

Zustellbezirke

575

Zusteller

500

Die von der Heidenheimer Zeitung eingesetzten JJK-Module
Eingesetzte JJK-Module, Heidenheimer Zeitung

Projektablauf anzeigen

November 2013

1

Wertstromanalyse im Verlag

Dezember

2

Präsentation des Wertstromdesigns

Januar 2014
– Mai

3

Prüfung und Entscheidungsfindung seitens der Heidenheimer Zeitung

Juni

4

Auftragserteilung

Projektbeginn

Juli – Dezember

5

Projektumsetzung Verlagssystem

Januar 2015

Produktionsstart und Erstausgabe mit JJK

Schwäbisch Media, Ravensburg
Lutz Schuhmacher, Schwäbisch Media

„Unser Verlag verwendet die Systeme von JJK im Anzeigen- und Produktionsbereich aber auch bei der Zustellereinsatzplanung und im Beilagenmanagement und ist sehr zufrieden. Wir brauchen Systeme, die uns gut organisieren und uns bei unserer täglichen Arbeit unterstützen.“
Lutz Schuhmacher, CEO

Profil

Die Schwäbische Zeitung gehört zu den Top 10 regionalen Tageszeitungen in Deutschland. Sie ist die auflagenstärkste Zeitung Baden-Württembergs. Die Umstellung des Anzeigensystems (Verkauf, Produktion und CRM) erfolgte im ersten Schritt. Im zweiten Schritt folgte die Logistik mit der Abrechnung der gut 5.000 Zusteller. Hierfür wurde vom Verlag ein ausgeklügeltes Lohnkonten-Prinzip entwickelt. Die Methode hatte sich schon bewährt und wurde im Rahmen des Projektes nun in das Gesamtsystem integriert, so dass die internen Aufwände für die Vorbereitung und Abrechnung stark reduziert wurden.


Lokalausgaben
Tageszeitung

22

Auflage
Tageszeitung

145.000

Lokalausgaben
Anzeigenblätter

10

Auflage
Anzeigenblätter

600.000

Zusteller

5.000

Mediaberater

70

Die von Schwäbisch Media eingesetzten JJK-Module
Eingesetzte JJK-Module, Schwäbisch Media

Projektablauf anzeigen

September 2018

1

Workshops / Abstimmung

Bereitstellung und Installation Server und Fernwartung

Installation Server

Oktober

2

Workshops für alle Module

Stammdatenanlieferung und -einrichtung

Entwicklung der Schnittstellen

November

3

Dezember

4

Kontrolle und Abnahme der Daten

Januar 2019

5

Test und Abnahme der Schnittstellen

Abnahme und Definition der Prozesse

Februar

6

Schulungen

Liveschaltung und Testbetrieb

März

Erstausgabe mit JJK

Teckbote, Kirchheim unter Teck
Ulrich Gottlieb, Teckbote

„Der GO Verlag versteht sich als modernes, lokales Medienhaus. Als solches müssen und wollen wir mit der Zeit gehen, um auch in der Zukunft der verlässliche aber auch unabhängige Informationsdienstleister für die Menschen in unserer Region zu sein. JJK war daher für uns ganz klar die erste Wahl.“
Ulrich Gottlieb, CEO

Profil

Der Teckbote erscheint im Go-Verlag und ist eine regionale Tagezeitung in Kirchheim unter Teck. In dem Verlag erscheinen zudem das Anzeigenblatt “Echo” und acht Mitteilungsblätter.


Lokalausgaben

1

Kunde seit

2015

Auflage Tageszeitung

12.901

Auflage Anzeigenblatt

32.500

Die vom Teckboten eingesetzten JJK-Module
Eingesetzte JJK-Module, Teckbote

Weitere Kundenstimmen
  • Martin Wilhelm

    „Mit JJK können wir unsere Geschäftsprozesse zukunftssicher und hocheffizient gestalten.“

    Martin Wilhelm
    Heidenheimer Zeitung, Heidenheim

  • Georg Weiss

    „Wir haben unsere gesamte Verlagsgruppe auf JJK umgestellt. Eine Entscheidung, die wir so jederzeit wieder treffen würden.“

    Georg Weiss
    Weiss-Gruppe, Monschau

  • Hubert Lüthold

    „Ohne JJK zu arbeiten wäre möglich, würde aber für uns keinen Sinn machen.“

    Hubert Lüthold
    aktuell Obwalden, Sarnen (CH)

  • Torsten Klose

    „Die Wertstromanalyse von JJK war für uns sehr wertvoll. Eine echte Empfehlung!“

    Torsten Klose
    Sächsische Zeitung, Dresden

  • Thomas Cuntz

    „Mit den innovativen Lösungen in JJK-Produktion sind wir immer in der Lage, die kompletten und vielfältigen Anforderungen unserer Kunden zeitgerecht zu erfüllen. Ob Online-Werbemittel oder Anzeigensatz – für alle Bereiche nutzen wir die Tools von JJK im Dienste unserer Kunden.“

    Thomas Cuntz
    Wochenspiegel, Saarbrücken

  • Tim Ehnis

    „In der Zustelllogistik ist nur der erfolgreich, bei dem Zuverlässigkeit und Professionalität an erster Stelle stehen. Auch die gesetzlichen Anforderungen bezüglich MiloG machen ein top aufgestelltes Vertriebsmanagement-System wie JJK unverzichtbar. JJK hilft uns, diesen Anspruch tagtäglich zu erfüllen.“

    Tim Ehnis
    Ehnis * Presse- und Werbemittellogistik, Bremerhaven

  • Johannes Heinen

    „JJK ist uns ein langjähriger und zuverlässiger Partner. Gerade wenn es um komplexe Geschäftsprozesse geht, schätzen wir die Expertise und die Software aus Krefeld.“

    Johannes Heinen
    Heinen Verlag, Köln

  • Ralf Bellmann

    „Das beste Vertriebssystem, das derzeit am Markt ist!“

    Ralf Bellmann
    RDW, Köln

  • Sven Muchow

    „JJK bietet Verlags- und Vertriebssysteme, die unseren hohen Ansprüchen genügen. Und das freut sowohl unsere Kunden, als auch unsere Leser.“

    Sven Muchow
    der reporter, Neustadt/Holstein

  • Pierre Plegge

    „Ein einziges System, das alles organisiert. Besser geht es nicht!“

    Pierre Plegge
    Plegge Medien, Gernsheim

  • Jan Imsiecke

    „Die Münsterländische Tageszeitung setzt als regionales Medienhaus konsequent auf Digitalisierung. Die crossmedialen Fähigkeiten des JJK-Redaktionssystems sind für uns eine wichtige Ergänzung in diesem Bestreben.“

    Jan Imsiecke
    Münsterländische Tageszeitung, Cloppenburg

  • Ulrich Gottlieb

    „Der GO Verlag versteht sich als modernes, lokales Medienhaus. JJK war daher für Verlag und Vertrieb ganz klar die erste Wahl.“

    Ulrich Gottlieb
    GO Verlag, Kirchheim unter Teck

  • Christian Lengauer

    „Die Wertstromanalyse von JJK zeigte auf, dass selbst in einem erfolgreichen Unternehmen wie dem unseren noch enorme Potentiale stecken.“

    Christian Lengauer
    Weekend Magazin, Linz (A)

  • Barbara Appl-Fink

    „Die Arbeit mit dem Kampagnenmanagement von JJK erleichtert die Kundenakquise ganz erheblich.“

    Barbara Appl-Fink
    Amedia Informations GmbH, Nördlingen

  • Sandy Fischer

    „Wir merken bei allem, was Sie bei JJK tun, dass Sie gemäß Ihrer Firmenphilosophie arbeiten. Wir sind als langjähriger Kunde schon von Anfang an von der Benutzerfreundlichkeit der komplexen Anwendungen und dem Knowhow beeindruckt. Dies gilt ebenso für das stete Wachstum von JJK.“

    Sandy Fischer
    AVP24, Kronach

  • Lutz Schuhmacher

    „Unser Verlag verwendet die Systeme von JJK im Anzeigen- und Produktionsbereich, aber auch bei der Zustellereinsatzplanung und im Beilagenmanagement. Wir sind sehr zufrieden mit dem System. Wir brauchen Systeme, die uns gut organiseren und uns bei unserer täglichen Arbeit unterstützen.“

    Lutz Schuhmacher
    Schwäbisch Media, Ravensburg

  • Andreas Zehnder

    „25 Titel mit einer Gesamtauflage von 779.665 Exemplaren - JJK ermöglicht es uns, diese Komplexität sicher zu beherrschen.“

    Andreas Zehnder
    Swiss Regiomedia AG, Wil (CH)

  • Wolfgang Veicht

    „JJK hat sowohl unsere Effizienz und damit unsere Produktivität enorm gesteigert.“

    Wolfgang Veicht
    Druckerei Grübel, Weinstadt-Beutelsbach

  • Mathias Kordts

    „Mit dem Dashboard von JJK sieht nicht nur die Geschäftsführung, sondern jeder einzelne Medienberater, wie sich der Umsatz des laufenden Monats täglich entwickelt. Ein hervorragendes Tool zur aktiven Verkaufssteuerung und Zielerreichung.“

    Mathias Kordts
    Kopp & Thomas Verlag, Flensburg

Mehr Info?

Kontaktieren Sie uns und wir vermitteln Ihnen gerne einen Austausch mit einem unserer Kunden, der zu Ihnen passt



Kosten

Sie bleiben auch langfristig erfolgreich

Kurzfristige Erfolge kann jeder, langfristige Erfolge aber sind eine Kunst. Wir beherrschen diese Kunst. Unser System altert nicht. Mit ca. 600 Weiterentwicklungen pro Jahr bleibt es immer auf dem aktuellen Stand der Technik – und das ohne zusätzliche Kosten für Sie. Sie investieren einmal und profitieren ein Leben lang.

Technischer Fortschritt

Zwei Drittel unser Mitarbeiter arbeiten täglich daran, unsere Software weiterzuentwickeln. Sie erforschen neue Technologien, erweitern die Systeme in unseren Projekten und greifen die Impulse unserer Kunden auf. Jeder dieser Fortschritte kommt allen unseren Kunden zugute. Das System Ihres Medienhauses wird kontinuierlich leistungsstärker, und Sie zahlen dafür nicht zusätzlich.

Gesetzliche Vorgaben

Immer wieder verpflichtet der Gesetzgeber Unternehmen, neue Regeln anzuwenden und einzuhalten. In der jüngeren Vergangenheit war dies zum Beispiel bei Sepa, Mindestlohn, Datenschutzgrundverordnung oder der corona-bedingten Senkung der Mehrwertsteuer der Fall. Solche Vorgaben berücksichtigen wir frühzeitig, die passenden Anwendungen befinden sich dann zum richtigen Zeitpunkt in Ihrem System und können direkt genutzt werden.

Gesetzliche Neuerungen seit 2000

2020

Befristete Umsatzsteuersenkung während der Corona-Pandemie

2016

Einführung der DSGVO

2015

Umstellung auf gesetzlichen Mindestlohn

2014

IBAN-Einführung

2008

SEPA-Einführung

2007

Anpassung der MwSt.

2006

Personalabrechnung mit ITSG

2004

Elster-Einführung

2002

Euro-Einführung

2000

Y2K-Datumsumstellung

Mehr Info?

Sie wollen mit Kunden sprechen, die schon zehn oder zwanzig Jahre Erfahrung mit uns haben? Wir bringen Sie gerne zusammen. Kontaktieren Sie uns einfach.



Kosten

Wir garantieren Preis und Ergebnis

Startet ein Medienhaus mit einem neuen System, gibt es die berechtigte Sorge, dass die Kosten aus dem Ruder laufen oder sich die Ergebnisse nicht wie erhofft einstellen. Bei JJK ist das anders: Wir garantieren Preis, Erfolg und den Zeitpunkt, zu dem sich die Investition bezahlt macht.

Wie kann JJK einen Festpreis garantieren?

So wie wir unseren Kunden eine Standardisierung empfehlen, arbeiten wir auch selbst. Standardisiert heißt: Wir haben Dienstleistungen und Werkzeug zu allen Anforderungen und Abteilungen eines Medienhauses entwickelt, und wir können diese Dienstleistungen und Werkzeuge immer in der passenden Größe anbieten.

Was passiert, wenn der Zeitaufwand doch höher ist?

Dann steht JJK dafür gerade. Sollte sich zum Beispiel ein Mehraufwand ergeben, tragen selbstverständlich wir die Kosten. Wir haben 25 Jahre Erfahrung mit dem garantierten Festpreis – und dieses Problem sehr selten erlebt.

Warum lohnt es sich, diesen Festpreis zu bezahlen?

Wir garantieren den Preis – und auch den Erfolg. Ihre Investition rechnet sich in der Regel schon in 24 Monaten. In diesem Zeitraum werden wir Ihre Kosten gesenkt und Ihre Umsätze gesteigert haben.

Wie errechnet JJK diesen Festpreis?

Wir brauchen nur wenige Eckdaten, um Ihnen ein erstes, passendes Rahmenangebot zusammenzustellen. Wenn alles passt, wird der Preis für das Projekt fixiert:

  1. Höhe der Auflage und/oder Anzahl der Abonnements
  2. Anzahl der Medienberater
  3. Anzahl der Mediengestalter
  4. Anzahl der Zusteller und Zustellbezirke
  5. Anzahl der Redakteure
  6. Anzahl der Schnittstellen oder Benennung der anzubindenden Systeme (Finanzbuchhaltung, Personalwirtschaft, Versandraum oder Online-Portale etc.)

Haben wir diese Angaben, wissen wir, welche Dienstleistungen und Werkzeuge der Verlag in welchem Umfang braucht. Wir kennen dann die Aufwände für Implementierung, Einrichtung und Schulungen. Daraus ergibt sich der Preis.

Standard-Projektablauf (sechs Monate)

Projektablauf"

Details anzeigen

  1. Projektstart: Der erste Schritt ist die Beauftragung des
    Angebotes.
  2. Projektmanagement: In der Woche nach Auftragserteilung benennen wir Ihren Projektverantwortlichen. Diese Person setzt sich zeitnah mit Ihnen in Verbindung und ist für alle Fragen und Abstimmungen Ihr zentraler JJK Ansprechpartner. Gemeinsam mit dem Projektverantwortlichen definieren Sie den Projektplan und das Vorgehen im Projekt, Kommunikationswege, Meilensteine.
  3. Workshop: Es folgen die Workshops zu ausgewählten Bereichen. Das bedeutet, dass wir uns mit den jeweiligen Mitarbeitern an einen Tisch setzen und die unterschiedlichen Prozesswege in JJK durchsprechen, Sie sich für jeweils besten Ablauf für Ihren Verlag. Dadurch stellen wir sicher, dass wir das System genau nach Ihren Bedürfnisse einrichten – und später dann auch schulen.
  4. Schnittstellen und ergänzende Entwicklungen: Schnittstellen zu Drittanbieter-Produkten und individuelle Systemanpassungen werden entwickelt und implementiert.
  5. Installation: Nachdem Sie uns die entsprechende Hardware zur Verfügung gestellt haben, installieren wir dort das „nackte“ JJK-System.
  6. Datenübernahme: Aus Ihrem heutigen System übernehmen wir Kunden- und Auftragsdaten und spielen diese in das neue System ein.
  7. Einrichtung System: Mit den aktuellen Daten können wir nun gemeinsam mit Ihnen Ihr System einrichten, also die Stammdaten (Ausgabenstrukturen, Preise etc.) und Strukturen (Pfade, Speicherorte, Backup, Rechte) einpflegen.
  8. Schulungen: Ihre Mitarbeiter werden von uns auf Ihrem System mit den aktuellen Echtdaten geschult. Den Mitarbeitern stehen also Ihre Daten sowie Strukturen zur Verfügung, das Systemhandling wird so schnell ersichtlich!
  9. Finale Datenübernahme: Ggfs. erfolgt eine finale Datenübernahme, um die aktuellen Auftragsdaten für den Go Live im System vorliegen zu haben.
  10. Go Live: Sie fangen an im JJK System produktiv zu arbeiten. Hierbei haben Sie einen JJKler an der Seite, der Sie zu Beginn begleitet („Produktionsbegleitung“).
  11. Arbeiten: Wir nehmen Sie in den JJK-Support auf, der bei Fragen und Problemen Ihnen zur Seite steht. Kontinuierlich entwickeln wir das System weiter, die neuen Funktionen erhalten Sie über Updates.
  12. Effizienzcheck: Nach sechs Monaten überprüfen wir die Arbeitsweise mit dem JJK-System und bieten ggf. Korrekturmaßnahmen an.


Dag Jopp

Sie möchten mehr darüber wissen, welche Möglichkeiten sich Ihnen als Geschäftsführer oder Verleger bieten, um Kunden und Umsätze zu entwicklen? Rufen Sie mich an, ich bin gerne für Sie da.

Dag Jopp, Beratung & Verkauf

JJK GmbH