TV-Rückblick:
„Journalismus von Morgen – Die virtuelle Feder“ bei ARTE

JJKDie gestrige Sendung „Journalismus von Morgen – Die virtuelle Feder“ auf ARTE war eine faszinierende Momentaufnahme der internationalen Zeitungslandschaft: gut recherchiert, verständlich erklärt und eindrucksvoll präsentiert. Für die Reportage sind die Filmemacher über den ganzen Globus gereist. Sie haben Verleger, Chefredakteure, Wissenschaftler und Blogger getroffen und zur Digitalisierung sowie zu Zukunftsszenarien der Zeitung befragt. Der Film zeigt interessante Innenansichten aus Verlagen ebenso wie den Stellenwert der Zeitung in Frankreich, Deutschland, den USA und Indien. Sehenswert!

Wichtig fand ich den Hinweis auf die Funktion der Zeitung als vierte Gewalt in unserem Staat – als Wächter und Bewahrer unserer Demokratie. Wer die Sendung verpasst hat, findet sie noch bis zum 1.9. in der arte-Mediathek: http://www.arte.tv/guide/de/048392-000/journalismus-von-morgen-die-virtuelle-feder.

Passend dazu möchte ich auf die in meinem letzten Posting bereits vorgestellte Studie „Talfahrt der Tagespresse – eine Ursachenforschung“ von Prof. Dr. Andreas Vogel verweisen. Man muss sich nicht durch die 132 Seiten der Studie „kämpfen“, ich empfehle aber unbedingt die Kapitel 8 und 9. Sie enthalten wichtige Informationen – vor allem für Verleger und Geschäftsführer von Tageszeitungen.

Mark Jopp

0 Kommentare

Hinterlasse Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*