Anlässlich der erfolgreichen Reorganisation des Ravensburger Medienhauses luden Schwäbisch-Media und JJK mit den Best-Practice-Days für Tageszeitungen zu einem Branchenevent der Extraklasse ein. Über 60 Führungskräfte aus Deutschland, Österreich und der Schweiz trafen sich am 5. und 6. Juni 2019 in Ravensburg, um Lean-Management im Verlag live zu erleben.

Für Schwäbisch Media resümierten Verlagschef Dr. Kurt Sabathil, CDO Dr. Steffen Ehrmann und Silvia Dorn als Teammitglied des Projekts „Operative Excellence“ aus unterschiedlichen Blickwinkeln ihre Erfahrungen, Schwäbisch-Media zum effizientesten Medienhaus Deutschlands zu machen. Bei diesem Prozess hat JJK das Ravensburger Verlagshaus in enger Kooperation mit dem COO und Lean-Management-Experten Ralf Berti in den vergangenen Monaten intensiv begleitet. Berti zeichnete für die Umsetzung des Lean-Konzeptes verantwortlich und konnte mit seinem Team in kürzester Zeit die Umsetzung der Neuorganisation „auf die Schiene bringen“.

Den Anfang machte am ersten Tag Schwäbisch-Media-Geschäftsführer Dr. Kurt Sabathil mit seinem beeindruckenden Vortrag „Das effizienteste Medienhaus Deutschlands“. Transparent und mit umfangreichen Kennzahlen verdeutlichte er die Wirksamkeit von Lean-Management. Zukunftsorientiertes Denken und moderne Industriestandards seien nötig, damit Zeitungsverlage die Herausforderungen der Digitalisierung meistern. Quantensprünge nannte Dr. Kurt Sabathil dies zurecht.

Der anschließende Vortrag zum Thema „Kybernetik“ von JJK-CEO Mark Jopp verdeutlichte, wie Lean-Management und selbstorganisierende Systeme die Prozesse im Verlag nachhaltig verbessern. Analog dazu stellte Mark Jopp den Weg vom Klebelayout über die komplizierte Systemlandschaft mit vielen einzelnen Anbietern bis hin zum vollintegrierten, schnittstellenfreien JJK-System mit zentraler Steuerung dar.

Im dritten Vortrag des Tages machte der Schwäbisch-Media CDO Dr. Steffen Ehrmann die Neuorganisation der technischen Infrastruktur des Medienhauses transparent. Besonderes Interesse beim Auditorium fanden die Ausführungen zum Thema KI und Big Data. Dr. Steffen Ehrmann zeigte auf, wie mit Hilfe moderner Tools und innovativer Ideen, kundenbezogene Daten gesammelt, aggregiert und intelligent verknüpft werden können.

Auf den informativen Teil des ersten Tages folgte am Abend als Highlight die Fahrt im historischen Raddampfer „Hohentwiel“ auf dem Bodensee. An Bord erwartete die Teilnehmer ein mehrgängiges Gourmet-Buffet der Extraklasse. Das tolle Wetter lud zum Verweilen auf dem Sonnendeck ein, wo man sich in gemütlich-edler Atmosphäre über die Erkenntnisse des Tages austauschen und networken konnte.

GEMBA – das steht im Japanischen für Hingehen, vor Ort sein, selbst schauen und erfahren. Unter diesem Kernbegriff aus der Lean-Management-Philosophie stand der zweite Tag der Best-Practice-Days.

Silvia Dorn stellte dazu in einem einleitenden Vortrag das Projekt aus der Sicht der einzelnen Verlagsbereiche von Schwäbisch-Media vor. Dabei wurde deutlich, dass die Reorganisation eines so großen Medienhauses für alle Beteiligten eine gewaltige Herausforderung darstellt. Ausdrücklich stellte Frau Dorn die Leistung des JJK-Teams heraus: Dieses führte in nur einem Monat knapp 550 Schulungen durch und machte so die operative Umsetzung des Projektes in nur 71 Tagen überhaupt erst möglich.

Im Anschluss wurde das Prinzip GEMBA für die Gäste bei einem Rundgang durch die Verlagsbereiche Anzeigen, Produktion und Redaktion/Newsroom erlebbar. Eindrucksvoll wurde direkt am Arbeitsplatz die Leistungsfähigkeit des JJK-Verlagsmanagement-Systems in der Praxis demonstriert. Die Schwäbisch-Media-Führungskräfte Silvia Dorn (Anzeigen), Deniz Yalinova (Produktion), Dr. Hendrik Groth (Redaktion) und Hakan Esermann (IT) gaben dabei fundierte Einblicke in ihre jeweiligen Geschäftsbereiche und beantworteten die zahlreichen Fragen der Teilnehmer.

Statements

Walsroder Zeitung

Ein sehr informatives und rundum stimmiges Event. Besonders die von Dr. Ehrmann aufgezeigten Möglichkeiten zur Erlangung, Strukturierung und Nutzung von kundenbezogenen Daten waren beeindruckend. Hier sehe ich nicht nur für die Walsroder Zeitung als lokales Medienunternehmen, sondern für die ganze Branche noch enormes Potential!

Kai Röhrbein
Walsroder Zeitung, Walsrode

Oberösterreichische Nachrichten

Der Vortrag von Dr. Sabathil beeindruckte durch harte Fakten! Von besonderem Interesse war für uns aber auch der Redaktionsworkflow und die Integration des externen Redaktionssystems in die Produktion mit JJK. Die sehr informative Führung durchs Verlagshaus ließ diesbezüglich wenige Fragen offen.

Hans Hinterreiter
Oberösterreichische Nachrichten, Linz (A)

Die Rheinpfalz

Als einer der großen Regionalzeitungsverlage Südwestdeutschlands sieht die Rheinpfalz die Digitalisierung als Herausforderung und Chance zugleich. Es war beeindruckend zu sehen, wie Schwäbisch.Media diese Herausforderung mit Hilfe des Lean-Management-Konzeptes erfolgreich angeht. Sehr interessant: Der Vortrag von Herrn Dr. Ehrmann über die Möglichkeiten von modernem CRM im Verlagsgeschäft. Eine gelungene Veranstaltung!

Holger Martens
Die Rheinpfalz, Ludwigshafen

Freiburger Nachrichten

Für uns als lokale Tageszeitung steht die Region im Fokus. Dass ein großes Medienhaus wie Schwäbisch-Media bei der Neustrukturierung durch die Stärkung der Lokalredaktion eine Umsatzsteigerung erreichen konnte, war eine wertvolle Information. Besonders interessant war auch der Einblick in die Verlagsworkflows mit dem CRM-System von JJK.

Rebecca Muntwyler
Freiburger Nachrichten, Freiburg (CH)


Impressionen vom Tage

Downloads