„GO!“ vom GO Verlag – Der Teckbote führt neues JJK-Komplettsystem ein

Kirchheim unter Teck/Krefeld, 2. März 2016 –
Der GO-Verlag aus Kirchheim unter Teck organisiert seine Arbeitsabläufe im Anzeigen- und Vertriebsbereich radikal neu. Basis für diese Entscheidung und zugleich auch Umsetzungsvorlage für diese umfassende Neuaufstellung ist eine Wertstromanalyse, die zwei Ergebnisse gewährleistet: eine deutlich bessere Marktbearbeitung bei gleichzeitiger Reduzierung der Arbeitsaufwände. Konkret: mehr Leistung mit weniger Aufwand.

Der Reporter Neustadt/HolsteinIm Mittelpunkt der Umsetzungsstrategie steht die „operative Excellence“ (lean-production), die mit dem JJK-Managementsystem für Zeitungsverlage erzielt wird.

„Als regionales Medienhaus haben wir keinen Einfluss auf Globalisierung, Demographie, Digitalisierung oder die veränderte Mediennutzung. Was wir aber selbst in der Hand haben, was wir konkret selbst tun können, ist unser Haus von innen heraus zu stärken, um uns optimal aufzustellen“, so der geschäftsführende Gesellschafter Ulrich Gottlieb. „Es geht darum, den Mitarbeiter als wertvolle Ressource effektiv und effizient zu machen. Er muss das Richtige richtig tun können.“ ergänzt Gottlieb seine Strategie.

Das neue Herzstück für die Gesamtorganisation ist das zentrale Daten- und Prozessmanagement-System von JJK. Durch diese schnittstellenfreie Gesamtlösung können die heutigen Abläufe radikal verkürzt werden. Für die Umsetzung sind nur sechs Monate geplant, obwohl nahezu alle Bereiche betroffen sind: Anzeigenverkauf und -herstellung, Online-Lösungen, Aboverwaltung und Vertriebslogistik, Buchhaltung, Reporting und Einführung einer Business-Intelligence-Lösung. Unverändert bleiben die Abläufe in der Blattplanung und der Redaktion.

Die Entscheidungsfindung dauerte nicht mal ein Jahr, wobei der Verlag gewissenhaft und umfänglich alle Möglichkeiten der Modernisierung prüfte. Überzeugend war die Wertstromanalyse und der dadurch transparente Nachweis, die Arbeitsschritte drastisch verringern und die neuen Abläufe direkt aufzeigen zu können. Mit dem Kick-Off im Januar wurden die letzten Parameter definiert. Geführt und begleitet durch das JJK-Team, konnte das Projekt direkt in die Umsetzung gehen. Die Verlagsmitarbeiter sind gespannt und hoch motiviert. Mark Jopp, Geschäftsführer bei JJK, hat Ihnen für die Zukunft zwei Dinge versprochen: Erstens werden in kürzerer Zeit mehr schaffen und zweitens mehr Spaß und Freude bei der Arbeit haben. An beiden Punkten könne man den Projekterfolg messen.

Ab Juli arbeitet der Verlag mit dem bewährten „Best-in-class-Workflow“ von JJK, der sich bereits bei über 150 Kunden bewährt hat. Aber auch ganz neue Module kommen zum Einsatz: So ist die integrierte Wegstreckenberechnung zur Ermittlung des Mindestlohnes eine weitere Innovation der Gesamtlösung. Auch das Online-Zustellerportal ist eines der neuen Werkzeuge.

Seit mehr als 180 Jahren bereitet der GO Verlag wichtige Informationen aus den Regionen Kirchheim, Weilheim und Lenninger Tal verständlich für seine Leser auf. Durch einen leistungsstarken Verbund von selbstständigen Verlagen in Form einer Redaktionsgemeinschaft versorgt er dabei seine Kunden zusätzlich mit internationalen und nationalen Nachrichten auf unterschiedlichen Medienkanälen. Neben der Tageszeitung „Der Teckbote“ mit einer verkauften Auflage von über 14.600 Exemplaren erscheinen im gleichen Verlag das Anzeigenblatt „Kirchheimer Echo“ sowie acht Mitteilungsblätter der umliegenden Städte und Gemeinden.

GO Verlags-Geschäftsführer Ulrich Gottlieb blickt zielsicher in die Zukunft: „Der GO Verlag versteht sich als modernes, lokales Medienhaus. Als solches müssen und wollen wir mit der Zeit gehen, um auch in der Zukunft der verlässliche aber auch unabhängige Informationsdienstleister für die Menschen in unserer Region zu sein. JJK war daher für uns ganz klar die erste Wahl für die Einführung eines neuen Verlags- und Vertriebssystems.“

Bildmaterial:

Teckbote

Teckbote

Über JJK Verlagssoftware GmbH:

JJK wurde 1995 von den Verlagskaufleuten Mark und Dirk Jopp sowie dem Wirtschaftsinformatiker Torsten Klupsch gegründet. Seitdem entwickelt das Unternehmen mit Sitz in Krefeld leistungsstarke und dabei benutzerfreundliche Softwarelösungen für die Zeitungsindustrie. Das Spektrum der JJK-Lösungen bietet sowohl innovative Verlagsmanagement- und Produktionslösungen als auch Online-Module und Verlagsmanagement. JJK ist mit über 180 Installationen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Niederlanden einer der führenden Softwarehersteller für die Zeitungsindustrie. Im Bereich deutscher Wochenzeitungen ist JJK der marktführende Systemanbieter. Zum Kundenkreis gehören Tages- und Wochenzeitungsverlage, Zustellgesellschaften sowie Werbe- Direktverteilunternehmen als Dienstleister für die Zeitungsindustrie.

Pressekontakt:

JJK – Gesellschaft für innovative Verlagssoftware mbH
Herr Thorsten Schmiedel
Emil-Schäfer-Straße 89
47800 Krefeld
Tel.: 02151-4977-30
presse@jjk.de
www.jjk.de