Best-Practice-Day – Unser neues Format für die Kundengewinnung

Liebe Kollegen,

als Alternative zum Medienforum haben wir in diesem Jahr mit dem Format „Best-Practice-Day“ etwas Neues probiert.

Die Heidenheimer Zeitung hat in enger Abstimmung und Vorbereitung mit uns, Führungskräfte und Anwender aus der Zeitungsbranche nach Heidenheim eingeladen. Insgesamt sind 23 Teilnehmer aus neun Verlagen an zwei Terminen in Heidenheim gewesen und haben sich angeschaut, wie mit unserem System gearbeitet wird. Praktiker haben Praktikern gezeigt, wie man heutzutage das Tagesgeschäft in höchster Effizienz ganz einfach bewältigen kann.

Torsten Klupsch war mit mir vor Ort, um uns selber einen Eindruck zu verschaffen. Die Resonanz war überwältigend! Es gab viel „Aha-Momente“ und auch „Haben-wollen“-Statements; besonders dann, wenn Endanwender Ihren Kollegen über die Schulter geschaut und gezielte Praxisfragen gestellt haben.

Ihr

Mark Jopp


Das volle Programm in Heidenheim

Von der Begrüßung bis zur Verabschiedung: Die Teilnehmer erwartete ein spannender Tag gespickt mit wertvollen Eindrücken aus der Heidenheimer Verlagspraxis mit JJK. Verkauf, Anzeigenproduktion, Beilagendispo oder Controlling; die Heidenheimer Zeitung zeigte in allen Verlagsbereichen, wie effizientes Arbeiten geht. Ein rundum gelungener Tag!


Business Reengineering mit Stil

Das neue Leser-Café im Verlag als Starbucks-self-service-Variante. Sehr schönes Ambiente und leckerer Kaffee. Der Verlag hat nicht nur die Software erneuert, sondern gleich das ganze Haus und alle Arbeitsplätze neu gestaltet.


Besser geht’s nicht!

Information aus erster Hand: Praxis-Experten informieren sich direkt an den Arbeitsplätzen über die besten Verlags-Workflows.


Geschäftsführer und Anwender sind vom JJK-System überzeugt

Verleger Martin Wilhelm beim gemeinsamen Rundgang durch die Abteilungen. Aufgrund der kleinen Gruppen konnte auf jede Frage individuell eingegangen werden.